Hamburg tagged posts

Fakten zum Studium der Psychologie in Hamburg

Hamburg ist für viele die Traumstadt schlechthin. Sehenswürdigkeiten wie den Hamburger Fischmarkt und St.Pauli und die Reeperbahn ist jedem ein Begriff. In Hamburg das Traumfach Psychologie zu studieren, ist für manche angehende Studenten daher ein absoluter Traum.
Für das Fach Psychologie gibt es in Hamburg verschiedene Angebote und Möglichkeiten. Die Universität Hamburg, die Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr, die europäische Fernhochschule Hamburg und die MSH Medical School Hamburg bieten Psychologiestudiengänge an. Dabei ist es möglich, in Voll- bzw. Teilzeit, aber auch berufsbegleitend zu studieren. Die Kosten der Studiengänge unterscheiden sich ebenfalls stark voneinander.Wer sich für ein klassisches Psychologiestudium entscheidet, der ist an der Universität Hamburg gut aufgehoben. Eine Zulassung zum Studiengang Psychologie (Bachelor of Science) erfolgt nur zum Wintersemester. Es gibt eine örtliche Zulassungsbeschränkung. Eine Aufnahme ist sowohl mit, als auch ohne Abitur möglich. Im Studium werden die Schwerpunkte Neuropsychologie, Wirtschafts- Arbeits- und Organisationspsychologie und allgemeine Psychologie. Nach dem Bachelorstudiengang können ausgewählte Kandidaten ein Masterstudium der Psychologie aufnehmen. An der Universität Hamburg werden keine Studiengebühren erhoben.

Die Finanzierung des Studiums ist ohnehin ein schwieriger Punkt. Etwas schwierig ist es mit Studentenjobs in Hamburg. Die meisten Nebenjobs sind überlaufen und es wird zunehmen schwieriger, einen gut bezahlten Studentenjob zu finden. Jobbcampus Hamburg hat eine gute Übersicht über Studentenjobs. Ansonsten hilft wie immer Vitamin B weiter.Dieses Problem haben Offizieranwärter der Bundeswehr und Industriestipendiaten nicht. Denn diese sind finanziell bereits abgesichert und können einen Bachelor und einen Master in Psychologie an der Universität der Bundeswehr in Hamburg absolvieren. Ein Studienjahr bei der Bundeswehr gliedert sich in ein Herbst-, Winter-, und Frühjahrssemester. Wer bei der Bundeswehr studiert, dem eröffnen sich nach dem Studium interessant Aufgabenfelder auch innerhalb der Bundeswehr. Voraussetzung für die Aufnahme eines Studiums bei der Bundeswehr ist ein bestandenes Abitur, die bestandene Offiziersprüfung und eine Verpflichtung als Soldat/in auf Zeit für 13 Jahre.

Die Medical School Hamburg bietet Vollzeit- und Teilzeitstudiengänge an, sowie auch studienbegleitende Modelle. Bachelorstudiengänge des Bereiches Psychologie werden für angewandte Psychologie und Psychologie angeboten. Das Angebot an Masterstudiengängen ist an der Medical School Hamburg groß. Der potentielle Student hat die Auswahl zwischen Gerontopsychologie, Gesundheitspsychologie, klinische Psychologie und Psychotherapie, Rechtspsychologie und Sportpsychologie. An der Medical School Hamburg zu studieren bietet sich für Berufstätige besonders an. Der Nachteil ist, dass die Studiengänge teuer sind. Die Medical School bietet jedoch Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten (Stipendien, Bafoeg, Bildungskredite) an.

Die Hochschule Fresenius in Hamburg (Psychology School) hat unterschiedliche Psychologiestudiengänge im Angebot. Die Studiengänge angewandte Psychologie und Wirtschaftspsychologie (berufsbegleitend oder als Vollzeitstudium) werden als Bachelor of Science angeboten. Wer nach einem Bachelor noch weiter studieren möchte, der kann einen Master of Science in Psychologie oder Wirtschaftspsychologie (berufsbegleitend oder als Vollzeitstudium) aufnehmen.

Wer Psychologie in Verbindung mit Betriebswirtschaft studieren möchte, der hat die Möglichkeit, Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie an der europäischen Fernhochschule Hamburg zu studieren. Dieser Bachelor of Arts startet sowohl im März als im September eines jeden Jahres. Das Studium findet mit begleitenden Vorlesungen in Hamburg statt.

Ob als Teilzeitstudium, mit oder ohne Präsenzveranstaltungen, Hamburg bietet Psychologieinteressierten zahlreiche Studienangebote an.
Ein Psychologiestudium berechtigt eine Person jedoch noch nicht, als Psychotherapeut/in zu arbeiten. Nach einem Studium der Psychologie muss eine meist 3-jährige Ausbildung erfolgen, die teuer und sehr anstrengend ist. Hierbei ist ein praktischer, sowie ein theoretischer Teil abzuleisten. Erst dann erfüllt sich der Wunsch, eine eigene Psychotherapiepraxis zu eröffnen.

Ein Studium der Psychologie in einer der schönsten Städte Deutschlands kann der Grundstein für eine vielversprechende berufliche Zukunft sein.
Read More